2. Internationale Fachtagung

wo: Genf (CH)
wann: 20. bis 22. März 2002

Teilnehmende Städte:

Annemasse (F)
Cavaillon (F)
Cretell (F)
Genf (CH)
Lausanne (F)
Leipzig (D)

Hauptdiskussionspunkte waren:

1. Stellung des Ferienpasses in der Jugendhilfe
- der Ferienpass ist ein Instrument der Jugendhilfe, das sich - im Gegensatz zu vielen anderen Angeboten - nicht an einzelne Gruppen/Schichten wie z.B. nur Mädchen, nur Jungen, nur Schulverweigerer, nur sportlich Begeisterte, nur ausländische Kinder und Jugendliche endet sondern an alle Schüler;
- jeder, unabhängig vom sozialen Status hat Zugang zum Pass, man kann davon ausgehen, dass jeder die Information zum Ferienpass haben kann;
- der Ferienpass bietet also allen gleiche Möglichkeiten;
- FP ist ein wichtiges Mittel, um Kindern und Jugendlichen (zumindest für den Ferienzeitraum) Zugang zu allen angebotenen Genres zu gewährleisten;
- die Ferienpassangebote sind für alle, auch für sozial Schwache erschwinglich aber: nicht jedes Angebot ist für jeden interessant;
- eine Eigenheit des FP ist, dass es sowohl verbindliche als auch unverbindliche Angebote gibt; d.h. bei einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung sprich Festlegung notwendig andere wiederum können ganz spontan besucht werden;
o vor allem Jugendliche wollen oft keine „Verpflichtung“ eingehen, und kurzfristig entscheiden, was sie unternehmen - dem tragen diese Angebote Rechnung;
o auch dass Ferienpassinhaber selbst auswählen/sich entscheiden müssen wann sie welche Veranstaltung besuchen, ist für die Kinder und Jugendlichen eine neue, wichtige Erfahrung;
- ein Grundsatz der Ferienpassangebote ist auch, den Jugendlichen etwas anbieten:
o das sie weiterführen,
o aber auch nur etwas ausprobieren können - natürlich mit gewissen „Spielregeln“
- mit dem FP können wir auch Kinder und Jugendliche aus ihrem eigenen Stadtteil herausführen somit lernen sie ihre Heimatstadt besser kennen;

2. Integration von ausl. Kindern und Jugendlichen in Aktivitäten der Ferienpässe
- eine gute Möglichkeit zur Integration von ausländischen Kindern und Jugendlichen sind die Angebote des Ferienpasses;
- der Ferienpass sollte also als ein Faktor der Einbeziehung/Integration von ausländischen Kindern und Jugendlichen betrachtet werden;


zurück zur Homepage